Veranstaltungen
 
 
Niedersachsen vernetzt
 
 

Geschichte des TSV Brunsen

 

 

Wie alles begann:

 

Am 7. August 1920 wurde der Turn- und Sportverein Brunsen gegründet. Die Vereinsstatuten wurden von 38 Gründungsmitgliedern angenommen. Das Vereinsleben sollte im Geiste des Turnvaters Jahn “frisch, fromm, fröhlich, frei” mit den beiden Sportarten Turnen und Fußball gestaltet werden. Der Verein kaufte für die Turner mit geliehenen 400 Mark einen Barren. Ein Reck baute zur damaligen Zeit der ortsansässige Schmiedemeister. Für die Fußballer wurde ein “einfacher Fußballplatz” südlich der Reichsstraße 3, westlich der Hubestraße eingerichtet. In der Folgezeit entwickelte sich der TSV Brunsen zu dem beachteten “Fußball- und Turnerdorf auf dem Berge”. Im Jahre 1939 wurde der Sportbetrieb durch den Kriegsausbruch für sieben Jahre unterbrochen bevor sich am 2. Oktober 1946 40 Sportlerinnen und Sportler versammelten um das Vereinsleben wieder aufzunehmen. Der notwendige Antrag an die britische Militärregierung zur Genehmigung für Geräteturnen, Leichtathletik und Fußball wurde umgehend erteilt “... I give your sport union the permission to begin again with sport”. Das sportliche Hoch endete für die Fußballsparte 1950 und für die Turnerriege1955. Beide Sparten mussten einige Jahre später eingestellt werden, da immer mehr Menschen aus Brunsen wegzogen.

 

Fußballmannschaft 1920

 

Seit 1946 konnte der TSV Brunsen mit einer Leichtathletiksparte aufwarten, die an zahlreichen Veranstaltungen, wie dem Hubebergturnfest und Wettkämpfen in Stadtoldendorf, Naensen und Göttingen teilnahmen. Die 1947 gegründete Schachabteilung bestand nur einen Winter und löste sich nach einem heftigen Streit auf. Bereits 1951 gab es die ersten Bestrebungen, Tischtennis im Verein anzubieten. Diese Bemühungen waren jedoch nicht erfolgreich, da auf dem fast nie geheizten Eggerschen Saal - dem Vereinsheim des TSV Brunsen - kein Trainingsabend zur Verfügung stand. Die Gründungen von Box- und Skiabteilungen scheiterten ebenfalls. Der geplante Bau eines Schwimmbeckens wurde den Ortschaften auf dem Berge von Seiten des Landkreises Gandersheim 1960 aufgrund von Sicherheits- und Gesundheitsvorschriften untersagt. Im Jahr 1971 gründete sich eine Tischtennisabteilung, die mit einer männlichen Jugendmannschaft erstmals 1975 am Punktspielbetrieb teilnahm. Ebenfalls 1975 fand auf Eggers’ Saal erstmals Damengymnastik statt. Seither treffen sich 10 bis 15 Damen wöchentlich zum gesellschaftlich, sportlichen Beisammensein.

 

TurnerGruendungszeit

 

Mit dem Bau des Dorfgemeinschaftshauses 1985 bekam die Tischtennis- und Damengymnastikabteilung eine richtige Heimat. Die Leichtathletikabteilung wurde 1986 eingestellt. Hierfür wurde die Sparte Freizeitsport gegründet, die seit 1984 jährlich ein Fußballturnier organisiert, das ein fester Bestandteil des Brunser Kalender ist und mittlerweile ein wirtschaftliches Standbein des TSV bildet. Heute hat der TSV Brunsen ca. 160 Mitglieder und ist mit den Sparten Tischtennis, Damengymnastik und einer Fußball- Freizeitmannschaft sportlich aktiv und bekannt. Der TSV Brunsen 1920 e.V. ist in Brunsen seit seiner Gründung ein Hauptbestandteil des gesellschaftlichen Dorflebens. Nicht nur mit den sportlichen Angeboten fühlt sich der TSV seit nunmehr 90 Jahren dem Wohle der Allgemeinheit verpflichtet, sondern auch mit den zahlreichen Veranstaltungen wie Turnerbällen, Tanzvergnügen, Zelt- und Scheunenfesten, Wanderungen, Fahrradtouren, Ausflügen, Mottopartys u.v.m.