Veranstaltungen
 
 
Niedersachsen vernetzt
 

Feuerwehr Brunsen übt öffentlich

04.05.2018

 

Kürzlich lud die freiwillige Feuerwehr interessierte Bürger aus Brunsen und Umgebung zu einen öffentlichen Schnupperdienstabend ein. Sinn und Zweck dieser Veranstaltung war es, den Zuschauern einige Tätigkeiten ihrer freiwilligen Feuerwehr zu zeigen und Informationen zum Brandschutz zu geben.
Dazu hatte die Wehr eine Löschvorführung vorbereitet. Nach einer kurzen Begrüßung und Einleitung durch den Ortsbrandmeister Gebauer, befanden sich die Zuschauer sofort in einem Brandszenario. In einem benachbarten Gebäude drang Rauch aus einem Fenster und eine Person suchte am Fenster nach Hilfe. Nachdem aus der Zuschauergruppe der Notruf abgesetzt wurde, erklang die Sirene und die Feuerwehr rückte aus einer Bereitschaft aus. Gruppenführer Julian Ewig führte seine Gruppe in diesem Einsatz. Nach einem Bereitstellungsauftrag und einer ausführlichen Erkundung, gab er seinem Angriffstrupp den Befehl zum Innenangriff zur Menschenrettung. Den interessierten Beobachtern wurden die Befehle und Tätigkeiten der Löschgruppe erklärt, um Verständnis für den Ablauf zu bekommen und einige wichtige Feinheiten nicht zu übersehen! So sahen die Zuschauer, wie Wasser aus einem Unterflurhydranten entnommen wurde, die Pumpe in Stellung gebracht wurde, der Verteiler gesetzt wurde und die Trupps ihre Aufgaben der Menschenrettung und Brandbekämpfung wahrnahmen. Die zu rettende Person, Darstellerin Mellina Ricke, wurde mittels einer Fluchthaube durch den Brandrauch gerettet und an den Rettungsdienst übergeben. Somit endete die angenommene Lage nach der Vornahme eines weiteren C-Strahlrohrs zur Brandbekämpfung. Die Kameraden führten im Anschluss noch die Vielseitigkeit eines Hohlstrahlrohrs vor und das Angriffstrupp Mitglied Fabian Ewig stand noch Modell für die Erklärung seiner persönlichen Schutzausrüstung. Er ließ sich auch bereitwillig wiegen, um dem Publikum die Quizfrage zu stellen, wie schwer die Ausrüstung eines Atemschutzgeräteträgers ist. Anschließend begannen einige Feuerwehrkameraden mit dem erneuten Herstellen der Einsatzbereitschaft.
Derweil begaben sich die Zuschauer zum Osterfeuerplatz auf den Sportplatz und mussten jetzt selbst aktiv werden. Es galt Punkte beim Schlauchkegeln zu sammeln, schnell eine Skulptur aus Feuerwehr Armaturen zu kuppeln und seinen Tipp auf das Gewicht der Atemschutzausrüstung abzugeben.
Allen Beteiligten machte dieser Abend viel Freude. Die Kameraden der freiwilligen Feuerwehr zeigten sich zuversichtlich, dass diese gelungene Vorführung einigen Brunsern die nötige Motivation gab, sich auch selbst aktiv in der Wehr zu beteiligen. Und damit wäre das größte Ziel dieser Veranstaltung erreicht!
Bevor Ortsbrandmeister Gebauer zur Verkündung des Endergebnisses des Wettbewerbs schritt, wurden noch wichtige Demonstrationen zum Thema Brandschutz vorgeführt. Wie wichtig es ist, bei einem Fettbrand das richtige Löschmittel zu wählen, wurde den Zuschauern sofort klar, nachdem Jan Weitze eine Vorrichtung auslöste, die ein Glas Wasser in einen Liter brennendes Speiseöl fließen ließ. Eine auf freiem Feld beindruckende Feuersäule stieg auf, die in einer Küche verheerenden Schaden angerichtet hätte. Des Weiteren zeigte er, wie sich Spraydosen unter Hitzeeinwirkung verhalten. Auch diese Vorführung bestaunten die Gäste interessiert.
Bevor man nun zum gemütlichen Beisammensein bei Bratwurst und kühlen Getränken überging, ließ sich der Angriffstrupp Fabian noch einmal zurück wiegen. Bestaunenswerte 32 kg Ausrüstung hatte er mit in den Einsatz genommen.
Ingo Gebauer bedankte sich abschließend noch einmal bei den Teilnehmern des öffentlichen Dienstabends für ihr Interesse und bei seinen aktiven Feuerwehrkameraden für ihren Einsatz zum guten Gelingen dieser Veranstaltung.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Feuerwehr Brunsen übt öffentlich

Fotoserien zu der Meldung


Feuerwehr Brunsen übt öffentlich (04.05.2018)